Aus Abfall wird Energie

Die Winterthurer Kehrichtverwertungsanlage (KVA) verwertet jährlich 190 000 Tonnen Abfall. Dieser stammt aus der Region Winterthur und von weiteren Betrieben. Bei der Abfallverwertung produziert die KVA Strom und nutzt die Abwärme für die Fernwärmeversorgung. Stadtwerk Winterthur betreibt die Anlage seit über 50 Jahren.

Kehrichtverwertung

Kehrichtabfuhr und -anlieferung

Kehrichtabfuhr für Winterthurer Haushalte

In Winterthur ist der Entsorgungsdienst der Stadt Winterthur für die Kehrichtabfuhr zuständig. Er sammelt den Abfall (Gebührensäcke etc.) und bringt ihn in die KVA. Informationen zur Abfallentsorgung finden Sie im Online-Abfallleitfaden.

 

Anlieferung für Private und Gewerbe

Privatpersonen und Gewerbetreibende können während der Öffnungszeiten brennbare Abfälle direkt bei der KVA anliefern. Die Anlieferung ist auch ohne Kippvorrichtung möglich. 

 

Öffnungszeiten KVA

Montag-Freitag 7.00–16.30 Uhr

Samstag 8.00–11.00 Uhr

 

Entsorgungspreise

Pro Anlieferung wird eine Mindestgebühr erhoben. Für kleine Mengen lohnt es sich, die reguläre Kehrichtabfuhr der Gemeinde zu benützen. Lassen Sie sich vor der Anlieferung von uns beraten.

 

Bild Legende:

Kehrichtverwertungsanlage

Die KVA macht aus Abfall Strom und Fernwärme: Bei der Abfallverbrennung produziert sie einerseits Strom, der rund 20 Prozent des Winterthurer Bedarfs abdeckt. Anderseits nutzt die KVA die entstehende Abwärme und deckt 15 Prozent des Winterthurer Wärmebedarfs. Dank dem Verbrennen reduziert sich das Abfallvolumen auf ein Minimum und organische Schadstoffe werden zerstört. Erfahren Sie in der Information KVA mehr über darüber, wie die KVA funktioniert.