drucken 

Geschichte der Winterthurer Wasserversorgung

  1820 Trinkwasser von 8 Brunnen in der Stadt. Verwendung des Brunnenabwassers für das Gewerbe
  1825Stadtbach für Brauch- und Löschwasser
  1835Umleitung der Eulach
  1840Teuchel für Wasserleitungen werden beim Holderweiher produziert
  1842Eindeckung des Stadtbaches
  1867Bildung der Kommission für die Wasserversorgung
  1869Verdeckter Landkauf für die Wasserversorgung
  1870Beschluss zum Bau einer zentralen Wasserversorgung
  1872Eröffnung Installationsgeschäft Gas/Wasser
  1873Geburtsstunde der Wasserversorgung;
Bau Reservoir Eschenberg (3'000 m3)
  1880Direktionen Gas und Wasser werden zusammengelegt
  1909Bau Grundwasserpumpwerk Stadtacker
  1947Bau Heberanlage Hornsäge (Zell)
  1960-1975Bau der Grundwasserpumpwerke im Linsental
  1960-1980Bau diverser Zivilschutzbrunnen (Kalter Krieg)
  1972Zusammenlegung der Elektrizitäts-, Gas- und Wasserwerke zu den Städtischen Werken Winterthur
  1997

Beginn des Revitalisierungsprojekts "Töss im Linsental";

Einweihung der Judd-Brunnen in der Steinberggasse

  1998Als erste Wasserversorgung der Schweiz wird die Wasserversorgung QMS zertifiziert
  1999Dank umfangreichen Vorbereitungen verläuft der Jahrtausenwechsel ohne Probleme
  2004Umzug der Hauptabteilung Technik Gas und Wasser in den Werkhof Schöntal in Töss, Inbetriebnahme der neuen Leitstelle
  2007Einweihung des stadtwerkeigenen Bio-Bauernhof Ifang in Zell (Grundwasserschutz)
  2009Bau und Inbetriebnahme einer Trinkwasserturbine im Reservoir Ganzenbüel
  2011Nach fast 100 Jahren tritt eine neue Verordnung zur Abgabe von Wasser in Kraft.
  2013Inbetriebnahme des neuen Stufenpumpwerkes Kemptthal, Verbesserung der Abgabe von Wasser an die GVG und Möglichkeit für Notbezug

 

Kontakt

Stadtwerk Winterthur vCard icon
Technik Gas und Wasser
8403 Winterthur

Tel.: +41 52 267 61 22 / 23
stadtwerk.winterthur.ch

Services

Direktlinks

In dieser Liste finden Sie die meist gesuchten Seiten der auf einen Klick.