drucken 

Geschichte Gasversorgung Winterthur

Eine Geschichte mit Zukunft

Am 20. Januar 2010 wurde die Gasversorgung Winterthur, der erste Geschäftszweig von Stadtwerk Winterthur, 150 Jahre alt.

  1860"Actiengesellschaft für Gasbeleuchtung" nahm 1'500 Laternen mit Gas aus Steinkohle in Betrieb
  1874Bau des rein städtischen Gaswerks am Standort Schöntal
  1885Die Anwendung von Gas im Haushalt für Kochen und Heizen wurde von Gaswerksdirektor Isler propagiert, der eigens einen Kochherd patentierte. Anfang der Installationsabteilung Gas und Wasser.
  1932Die Eigenproduktion von Stadtgas wird ausgebaut. Die Teerdestillation des Gaswerks lieferte den begehrten Stoff für neuartige Strassenbeläge.
  1966Beteiligung am Gasverbund Ostschweiz
  1969Ferngas aus Schlieren (gewonnen aus Kohle, wie Stadtgas) anstelle Eigenproduktion
  1970Gründung Erdgas Ostschweiz AG
  1974Anschluss an das Erdgasnetz, Bau des Kugelspeichers Tägerloo, Umstellung auf Erdgas
  1986Sprengung des Gaswerks
  1988Bau des Röhrenspeichers Niderfeld
  1995Anschluss der Nachbarsgemeinden Pfungen und Wiesendangen
  2000Erste Erdgastankstelle in der Ostschweiz
  2007Druckumstellung von 23 auf 50 Millibar im Erdgas-Niederdruck
  2009Jährlicher Erdgasabsatz übersteigt erstmals die 500 GWh-Marke
  2010-2014Beteiligung der Stadt Winterthur, vertreten durch Stadtwerk Winterthur, an der Biogas-Produktionsanlage Biorender AG in Münchwilen

Hier finden Sie die Jubiläumsbroschüre(PDF, 787 KB) .

Kontakt

Stadtwerk Winterthur vCard icon
Technik Gas und Wasser
8403 Winterthur

Tel.: +41 52 267 61 22 / 23
Fax: +41 52 267 61 60
stadtwerk.winterthur.ch

Services

Direktlinks

In dieser Liste finden Sie die meist gesuchten Seiten der auf einen Klick.