drucken 

Fernwärmeversorgung

Rund 180 000 Tonnen Abfälle werden in der Kehrichtverwertungsanlage (KVA) von Stadtwerk Winterthur jährlich verbrannt. Bei der Verbrennung entsteht eine grosse Menge an Wärmeenergie, die als wertvoller Rohstoff dient. Stadtwerk Winterthur nutzt und verteilt diese Wärme.

Abfall aus Rohstoff
Der Heizwert von Abfall entspricht jenem einer qualitativ guten Braunkohle. Bei einer Abfallmenge von rund 180 000 Tonnen pro Jahr kann so eine Wärmeleistung von 83 Megawatt produziert werden, dies entspricht der Leistung eines kleineren Wasserkraftwerks. Davon können rund 42 Prozent genutzt werden.

 

Fernheizwerk
Die Abwärme, die bei der Kehrichtverwertung so oder so anfällt, wird in einer einzigen Heizzentrale auf dem Areal der KVA, dem Fernheizwerk, mit moderner Technologie genutzt.

 

Fernwärmenetz

Ein unterirdisches Leitungsnetz von rund 36 km Länge verbindet das Fernheizwerk mit den Gebäuden, die mit der Fernwärme versorgt werden. Mit der Wärmeenergie aus dem Fernheizwerk können Haushaltungen heizen und Warmwasser aufbereiten, die Wärme wird aber auch industriell und gewerblich genutzt.

 

Das Fernwärmenetz der Stadt Winterthur umfasst heute das Gebiet zwischen Grüze und dem Kantonsspital. Bis heute sind im Versorgungsgebiet rund 500 Liegenschaften ans Fernwärmenetz angeschlossen und werden mit einer Energiemenge von 130 000 MWh pro Jahr versorgt. Das Fernwärmenetz von Stadtwerk Winterthur wird gemäss dem städtischen Energieplan (unter Bauen + Planen) stetig erweitert. Somit haben immer mehr Investoren die Möglichkeit bei einem Neubau einen Fernwärmeanschluss zu planen oder bei einer Sanierung der Heizanlage auf preiswerte, umweltfreundliche Fernwärmeenergie umzusteigen.

Kontakt

Stadtwerk Winterthur vCard icon
Fernwärme
8403 Winterthur

Tel.: +41 52 267 31 36
Fax: +41 52 267 31 01
stadtwerk.winterthur.ch

Services

Direktlinks

In dieser Liste finden Sie die meist gesuchten Seiten der auf einen Klick.