drucken 

Geschichte Energie-Contracting

Rund 2300 Wohneinheiten werden über Energie-Contracting-Anlagen mit Wärme versorgt.

Stadtwerk Winterthur hat sich als Vorreiter und Know-how-Träger im Bereich der grossen Holzschnitzelheizungen einen Namen gemacht. Aber auch andere regenerative Energieträger wie Sonnenenergie, Geothermie oder Abwärme kommen immer mehr zum Einsatz.

2000

Aufnahme Geschäftstätigkeit des Energie-Contractings. Beantragung erster Rahmenkredit über 5 Mio. Franken. Abschluss erster EC-Vertrag mit Brühlgut-Stiftung.

2001 Übernahme der Wärme- und Kälteversorgung auf den Sulzerarealen (Projekt «Calex»)
2002 

Vertragsabschluss mit Mobimo AG für Wohnüberbauung «Park-Hochwacht». Versorgung erster Kunden von Holzschnitzel-Heizzentrale mit Nahwärmeverbund in Gern.

2003 

Unterzeichnung Vertrag mit Klinik Lindberg über Sanierung der Kesselanlage. Inbetriebnahme zweiter Holzschnitzel-Kessel in Heizzentrale Gern.

2004 

Volk bewilligt einen Kredit von 9.5 Mio. CHF für das Projekt «Calex» (Übernahme der Wärme- und Kälteversorgung auf den Sulzerarealen). Neuwiesen-Einkaufszentrum wird über Energie-Contracting versorgt.

2005 

Inbetriebsetzung Dampferzeugungsanlage für Sulzer Chemtech AG. Sprechung eines Objektkredits für Bau einer Holzschnitzel-Heizzentrale in Zinzikon.

2006 Inbetriebsetzung Holzschnitzel-Heizzentrale Sennhof
2007

Zusammenarbeitsvertrag mit den Werkbetrieben Frauenfeld. Einführung Pikett-Dienst fürs Energie-Contracting.

2008 

Zuschlag für Holzschnitzel-Heizzentrale in Frauenfeld.
Sprechung eines Objektkredits für den Bau einer Holzschnitzel/Erdgas-Heizzentrale in Wyden

2009 

Zuschlag für Holzschnitzel-Wärmeverbund in Hittnau

2010

Inbetriebnahme Elektrofilters mit Wärmerückgewinnung in Holzschnitzel-Heizzentrale Gern

2011Einweihung der Solar-Contracting-Anlage Park Hochwacht
2012

Im Juni bewilligt das Winterthurer Stimmvolk mit einer 80 %-Mehrheit einen 40 Mio. Franken Rahmenkredit für den weiteren Ausbau des Geschäftsfeldes.

 

Gründung der Wärme Frauenfeld AG.

2013

Im April spricht der GGR einen Objektkredit von Fr. 12 Millionen für die Quartierwärmeversorgung Waser, erste Ausbauetappe.

Im Juni erfolgt der Spatenstich für den Fernwärmering Frauenfeld.

 

Im September Inbetriebnahme des Holzschnitzel-Nahwärmeverbundes Zinzikon.

2015

Im Juni bewilligt das Winterthurer Stimmvolk  einen Rahmenkredit von 70 Millionen Franken mit einer Mehrheit von 70 %.

 

Im September erfolgt die Inbetriebnahme des Holzschnitzel-Nahwärmeverbundes Waser.

2016Das «Sulzerareal Stadtmitte» (Calex) wird seit 2016 mit Abwärme aus der Kehrichtverwertungsanlage ab einer Fernwärmeübergabestation betrieben. Die alte Wärmeerzeugungsanalge (Erdgas) wurde stillgelegt und abgerissen. Durch den Einsatz von erneuerbaren Energien kann der CO2-Ausstoss um über 8 000 Tonnen pro Jahr gesenkt werden.

Kontakt

Stadtwerk Winterthur vCard icon
Energie-Contracting
8403 Winterthur

Tel.: +41 52 267 31 06
stadtwerk.energiecontracting@who-needs-spam.win.ch
stadtwerk.winterthur.ch

Services

Direktlinks

In dieser Liste finden Sie die meist gesuchten Seiten der auf einen Klick.